Photos II


Im August 2009 besuchte ich auf eigene Kosten die Projekte im Kongo.





A. Konda beim Frühstück





Wir hatten Glück, damit ich nicht auf so einem überfüllten LKW 150 km bis ins Dorf reisen musste fanden wir jemanden, der uns seinen Jeep mit Chauffeur auslieh.





A. Konda vor dem Jeep - im  Bas-Congo - auf dem Weg nach Kilueka. In der Trockenzeit sind die Lehmpisten total staubig ...





Logieren durfte ich bei den katholischen Schwestern in Lemfu, einem grossen Dorf bei Kilueka.





Weiterfahrt nach Kilueka ...





Die Gegend um Kilueka ...





Das Dorf Kilueka ...





Das Vereinshaus für die Frauen ist noch im Bau ... (links: unser Chauffeur Naniz)















Hinter dem Haus befindet sich der "Garten", den die Frauen für 450 Euro bekommen haben und nun beackern. Dieses Feld ist 3.000 qm gross und war total überwuchert. Jetzt wachsen dort zwischen dem Maniok auch Bananenstauden. Moringabäume werden aus Samen vorgezogen (s.u.) und dann gepflanzt.





*Wer kennt diese Pflanze??? *Sie wurde aus China eingeschleppt und überwuchert alles, wirklich alles, sogar den Wald!!! Sie ist eine richtige Plage, denn ihre Samen fliegen Kilometer weit und so breitet sie sich überall und schnell aus! Selbst abbrennen hilft nicht, sie wächst trotzdem wieder! Bis heute sucht man nach einer Lösung um diese Pflanze zu vernichten oder wenigstens einzudämmen. Auch auf dem Feld der Frauen (s.u.) hatte sie gewuchert.







Versammlung des Vereins in Kilueka